Die "Rock im Hof" - Story

Es begann als Hofparty mit vielleicht 50 Leuten, die einfach Bock auf Livemusik hatten.

Rock & Riesling bauten unter einem kleinen Weinzelt, das mit einigen Holzstangen im Gartengelände errichtet wurde, ihre Verstärker und Instrumente auf.

Eine Plane wurde so gut es ging über das Gerüst geworfen und festgebunden und schon wurde „losgerockt“. Es war ein herrlicher Sommerabend Anfang August, das Bier floss in Strömen.

Rock & Riesling rockte bis weit nach Mitternacht. Obwohl durch ein Gewitterschauer alle Rockfans klatschnass wurden, sangen sie unverdrossen zusammen mit der Band bis zum Morgengrauen Titel wie "River deep, Mountain high", "Gimme Shelter" ...

In den darauf folgenden Jahren wurde die Sache nach und nach etwas professioneller organisiert. Es passierte dann 1995, dass vergessen wurde, nachmittags die Kühlanlage für die Getränke einzuschalten. Inzwischen waren schon einige hundert Fans bei Rock im Hof, bei 30 Grad und toller Stimmung wurde das Fassbier auch "warm" gesoffen.

Das Open-Air besticht durch Ortslage Nackterhof, auf einer Anhöhe am südlichen Rand des Eisenberger Beckens gelegen durch seine außergewöhnlichen kilometerweiten Blick auf den Donnersberg, hinter dem dann die glutrote Sonne versinkt, während die Bands auf der Bühne "rocken".

Das Open-Air wird von den Rockfreunden Nackterhof, nach einem kurzen Break, seit 2005 wieder in eigener Regie veranstaltet, mit der Vorgabe regionalen Bands eine Plattform für gute, vielleicht auch etwas ausgefallene Rockmusik zu bieten.

Das Ziel des "Events" ist es, den familiären Charakter des Festivals auch in Zukunft beizubehalten, den Fans guten Sound anzubieten, die Preise "flach zu halten" um die größte "Gartenparty" der Pfalz zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.

Design & Wartung: Hajo Zitzkowski